Ein Interview mit Gott

Home Nach oben

Home
Nach oben
Über mich
Desiderata
Musikverein Kranenburg
Ein Gruß zur Weihnachtszeit   20

 

Allerlei:
Nach oben
Die andere Seite des Lebens
Dem ist nichts hinzuzufügen In d
Über das Leben von Dalei Lama
Anleitung
Abschied   von meinem Vater
Traumfrau
Sexy
Träume
Schau Hin
Ein Herz Voller Narben
Perfektes Fundsachen in Flirtbör
Liebst Du Mich
Tödliche Mail
Mythen der Liebe
Warum Männer Lügen
Die Liebe
Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte
Ein Interview mit Gott
Leben ohne Dich  Trauerarbeit
Engel
Wie Ich Dir begegnen möchte
Ist es nicht seltsam
Empfindungen Leben Worte Respekt
Guus Meeuwis - Songteksten
Zitate
Einfach mal was zum nachdenken

 
 
Letzte Nacht träumte mir, ich führte ein Interview mit Gott.

"So, Du möchtest mich also interviewen?" fragte Gott, leicht amüsiert.

"Wenn dafür etwas Zeit..." begann ich. Vor lauter Unsicherheit kam ich jedoch erst nicht weiter. Schließlich hat man nicht jeden Tag die Gelegenheit, Gott höchstpersönlich zu interviewen!

Gott lächelte. Nein, Spott war nicht in seinem Gesicht zu erkennen. Nur Milde und unendliche Geduld. Beruhigend fuhr Gott fort: "Meine Zeit ist die Ewigkeit. Welche Fragen möchtest Du mir denn stellen?"

"Was ist das Überraschendste an uns Menschen?" fragte ich.

Gott antwortete:

  • "Dass die Kindheit Euch so sehr anödet, daß Ihr es kaum abwarten könnt, endlich erwachsen zu werden... und dann sehnt Ihr Euch nach Eurer Kindheit zurück.
  • Dass Ihr auf der Suche nach Geld Eure Gesundheit ruiniert... nur um es anschließend dafür auszugeben, um wieder gesundgepflegt zu werden.
  • Dass Ihr aus lauter Sorgen um die Zukunft die Gegenwart vergesst... so dass Ihr weder in der Gegenwart noch in der Zukunft lebt.
  • Dass Ihr so lebt, als würdet Ihr nie sterben... und Ihr stirbt so, als hättet Ihr nie gelebt."

Gottes Hand ergriff meine und wir verharrten in tiefem Schweigen für eine Weile.

Und dann fragte ich: "Was sind die wichtigsten Lektionen, die wir als Deine Kinder lernen sollten?"

Gott dachte einen kurzen Moment nach, und sagte dann:

  • "Ihr könnt niemanden dazu zwingen Euch lieb zu haben. Alles was Ihr tun könnt, ist zu versuchen, liebenswürdig zu sein.
  • Ihr solltet lernen Anderen zu vergeben, indem Ihr nie vergesst, dass auch Ihr Fehler macht.
  • Es reicht nicht aus Anderen zu vergeben, wenn man sich nicht selber vergeben kann.
  • Zwei Menschen können dasselbe sehen und trotzdem Verschiedenes wahrnehmen.
  • Es braucht nur wenige Sekunden, um tiefe Wunden in Menschen die Euch lieben aufzureißen; welche dann viele Jahre brauchen um zu heilen.
  • Manche Menschen, die Euch sehr lieben, haben es einfach noch nicht gelernt, es offen zu sagen. Sie tun sich schwer damit, Euch ihre Gefühle zu offenbaren.
  • Reich ist nicht derjenige, der das meiste hat, sondern wer das wenigste benötigt.
  • Es ist nicht gut, wenn Ihr Euch mit Anderen vergleicht."

"Vielen Dank für die Zeit," sagte ich bescheiden.

"Gibt es noch etwas, was Deine Kinder wissen sollten?"

Gott lächelte, und sagte: "Nur dass ich immer da bin."

An Interview with God
Translation by Cordula's Web team.

 

 

 

web analytics
Hits C. Love Poems Hits kostenlose counter